Greenpeace entscheidet sich für LIGALUX

15.01.2008: LIGALUX setzte sich in einem Pitch mit drei Agenturen durch und betreut Greenpeace ab sofort als Lead-Agentur.
Gemeinsam steckt man sich ehrgeizige Ziele. Roland Hipp, Kampagnen-Geschäftsführer von Greenpeace: „Die Design-Entwürfe und die Gesamtstrategie haben uns überzeugt. Diese Mischung aus Kreation und Strategie gab am Ende den Ausschlag für LIGALUX. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.“

Mit LIGALUX entscheidet sich Greenpeace erstmals für eine Lead-Agentur. Die Umweltschützer, die jährlich 1,5 bis 2,5 Milliarden Medienkontakte durch Pressearbeit erreichen, wollen ihre Kommunikation erweitern und ihren visuellen Auftritt erneuern. „Seit seiner Gründung hat Greenpeace immer wieder die Kommunikation vorangetrieben. Wir müssen die Menschen mit unseren Themen, Visionen und Lösungen erreichen, um sie zum Handeln zu bewegen“, sagt Roland Hipp. „Die Aufgaben in der Kommunikation werden immer umfassender. LIGALUX wird uns in vielen Bereichen beraten. Mit dieser Unterstützung will Greenpeace künftig neue Zielgruppen erreichen.“
Die Kreativen um Geschäftsführerin Claudia Fischer-Appelt entwickeln den Corporate-Design-Relaunch. Zudem setzt LIGALUX auch einzelne Maßnahmen um. Geschäftsausstattung, Basisbroschüren und der Onlineauftritt stehen als erstes auf der Agenda. Die Umsetzung in Deutschland mit LIGALUX gilt als Prüfstein, der auch für zukünftige Aktivitäten auf internationaler Ebene von Bedeutung ist. Greenpeace strebt ein einheitlicheres, stärker differenzierendes und prägnanteres Markenbild an. Gleichzeitig will die Organisation neue Zielgruppen ansprechen und mehr Handlungsbereitschaft bei allen Bezugsgruppen erzielen. Zusammen mit LIGALUX wird Greenpeace neue Wege im Bereich der Umwelt- und Mitgliederkommunikation beschreiten.
zur Referenz
Impressum