>

August 2017

Jan Kruse, kreativer Kopf, Markenflüsterer und LIGALUX-Geschäftsführer, spricht mit dem Magazin Discover Germany über die Herausforderungen mittelständischer Unternehmen. Er fordert ein stärkeres Bewusstsein für aussagekräftige Corporate Designs und selbstbewusste Marken.

[Auszug Interview] Welchen Herausforderungen begegnen mittelständische Unternehmen heute? Der globalisierte Wettbewerb stellt gerade mittelständische Unternehmen vor die Herausforderung, sich wirksam zu differenzieren. Doch wir erleben als Branding-Agentur zunehmend eine hohe Diskrepanz zwischen der Innovationskraft und Modernität vieler Unternehmen und deren Erscheinungsbild. Das Thema Marke und Corporate Design hat noch immer nicht den Stellenwert, den es international bereits seit Längerem – übrigens völlig zu Recht – hat.

Ein passendes Beispiel für diese Diskrepanz stellt ein aktueller Kunde dar, ein mittelständischer Anbieter von Parfümölen und Aromastoffen. Dieser wird aufgrund seines visuellen Auftritts, der bereits in die Jahre gekommen ist, eben genau so wahr genommen. Die hohe Qualität und Innovationskraft der angebotenen Produkte wird im Corporate Design nicht sichtbar. Wir beginnen die Transformation der Marke hin zu einem zeitgemäßen Look mit einem neuen Logo. Dieses garantiert die Wiedererkennbarkeit des Unternehmens, denn langjähriges Wissen und Historie bilden ein Potenzial, das unbedingt bewahrt werden muss. Dieses Potenzial kommt mit einem neuen Auftritt nur besser bei den Kunden an.

[Auszug Interview] Woran liegt es Ihrer Meinung nach, dass deutsche Unternehmen sich damit so schwer tun? Tradition, Verbundenheit und Authentizität sind für mittelständische Unternehmen wichtige Werte. Gerade diese Werte haben auch großes Differenzierungspotenzial und viele Mittelständler haben das für sich erkannt und nutzen es erfolgreich in der Kommunikation. In Bezug auf das Design einer Marke erleben wir jedoch oft eine große Unsicherheit wie diese Werte mit einer Modernisierung des eigenen Auftritts zusammen passen. Und gerade inhabergeführte Mittelständler tun sich oft auch schwer, das vom eigenen Vater oder Großvater entworfene ‚anzufassen‘ .

Auch diese Angst haben wir bei Kunden erlebt und gemeinsam eine Lösung gefunden. So haben wir mit Bree und Leonardo zwei bekannten Traditionsmarken mit einem neuen und modernen Auftritt zum optischen Sprung in die heutige Zeit verholfen, ohne dabei an wahrgenommener Expertise eingebüßt zu haben. Hier finden Sie unsere Zusammenarbeit mit Leonardo und Bree.

[Auszug Interview] Wie können Unternehmen diese Herausforderung meistern? Ohne Zweifel braucht es ein bisschen Mut, den Auftritt einer Marke durch einen Relaunch zu modernisieren. Aber dieser Mut wird belohnt – der äußere Spiegel der bereits innen gelebten Innovationskraft und Modernität, gerade in Verbindung mit der Tradition eines Unternehmens, verstärkt die Bindung zu bestehenden Kunden, zieht neue Zielgruppen an und eröffnet einem Unternehmen im globalen Markt häufig ganz neue Chancen. Um diesen Weg erfolgreich zu gehen braucht es eine sorgfältige Analyse, eine solide strategische Beratung, realistische und umsetzbare Ideen und eine kreative Agentur, die weiß was sie tut.

Mut bewiesen hat mit seinem Relaunch das Unternehmen Merck, das 2015 nicht nur mit einem für die Branche ungewöhnlichen Corporate Design auftrat, sondern sich mit der neuen Marke als Anbieter von „vibrant science and technology“ positionierte, war zuvor doch als klassisches Pharma- und Chemieunternehmen bekannt. Wir begleiten Merck mit ganz fischerAppelt seit über einem Jahr dabei, den Mitarbeitern von Merck sowohl den neuen Markenauftritt als auch die Markeninhalte und -werte zu kommunizieren – strategisch fundiert und auf emotionale, kreative und einprägsame Weise.

Das Interview erschien ursprünglich im Discover Germany Magazin, Ausgabe 43. Hier finden Sie den ungekürzten Artikel auch online.

Weitere News