>

Januar 2017

#BeatPopulism lautet das Motto der analog-digitalen Installation, die LIGALUX gemeinsam mit Kollegen von fischerAppelt und Fork für die re:publica in Dublin auf die Beine gestellt hat. Das Thema: Der Zusammenhang von Populismus und Social Media.

Unter dem Motto #BeatPopulism kreierte LIGALUX gemeinsam mit Kollegen von fischerAppelt und Fork für die re:publica in Dublin eine mehr als mannshohe Installation zum Thema Populismus und Social Media. Auf einem mehr als drei Meter hohen Hau den Lukas haben wir 16 Populisten aufgehängt – sortiert nach ihrer Reichweite im Social Web. Ganz unten etwa die deutsche Frauke Petry, an der Spitze wartete der mittlerweile zum Präsidenten der USA gewählte Donald Trump.

Um den simplen Charme des allseits bekannten Hau den Lukas aufzugreifen, sind die Gesichter der 16 Auserwählten handgezeichnet. Die Frottage-Technik, mit der die Illustrationen auf einfache Holzplatten gedruckt wurden, sorgt für die charakteristische Stempeloptik.
Das Spiel blieb dasselbe: Wer mit dem Hammer schlug, brachte die Augen der Populisten mit LEDs zum Leuchten. Ultraschall-Sensoren lösten auf einem Monitor eine Reaktion der Populisten auf den Schlag aus und es wurde automatisch ein Tweet abgesetzt. Diese Verbindung aus analog und digital machte aus einem 60er Jahre Kirmesspiel ganz schnell eine clevere Installation, die mit einem gewissen „Funfactor“ zum Nachdenken über ein brisantes gesellschaftliches Thema anregt. So kamen wir mit den Teilnehmern der re:publica ins Gespräch.

 

Hintergrund

Populismus und Social Media

Die sozialen Medien machen Populisten unheimlich stark: Beeindruckend sind zum Beispiel die Reichweiten von Beppe Grillo. Der italienische Satiriker der 5-Sterne-Bewegung hat zehnmal mehr Follower als eine der wichtigsten italienischen Tageszeitungen, die „Corriere della Sera“ (vier Millionen vs. 320.000 Abonnenten). Vor allem Populisten vom stark rechten und linken Lager sind in den sozialen Medien erschreckend erfolgreich. Populistische Tweets werden im Durchschnitt 28-mal geteilt, gemäßigte Beiträge hingegen nur sechsmal.

Die re:publica ist ein weltweites Event zu den Themen der digitalen Gesellschaft. Mit mittlerweile über 8.000 Teilnehmern aus allen Sparten vermitteln die Vertreter der digitalen Gesellschaft Wissen und Handlungskompetenz und diskutieren die Weiterentwicklung der Wissensgesellschaft.

Weitere News